Zum Inhalt springen

Was man nicht sagen kann, muss man halt singen
Jodelworkshop mit Olivia Koland 

Workshop 

Dirk Bell, O.T. (visually silent) (Detail), 2012 – 2022

Mixed Media auf Nessel, Glocke, Leiter, 4 Lautsprecher, 8‑Kanal Audio Daten, 5:30 Min., in Zusammenarbeit mit Filip Caranica / Contemporary Sound, Foto: Roman März, Berlin, Courtesy BQ Berlin

Bräuche, handwerkliche Traditionen und verschiedene Kulturtechniken tauchen in den gemeinsamen Arbeiten von Isabel Lewis und Dirk Bell immer wieder auf – unabhängig davon, ob es sich um gemeinsames Fermentieren von Gemüse, die Verschränkung von Sound Art mit der Zubereitung von Suppe, Teezeremonien, gemeinsames Musizieren oder wie in der Ausstellung Ever/​Repair sowie der Performance Total Romance: Every Repair um den Karnevalsbrauch des Junkanoo handelt, welcher vorwiegend in der Karibik und in Mittelamerika verbreitet ist.

All diese Formen interessieren die beiden Künstler:innen im Wesentlichen auf Grund von zwei Motiven: Sie lassen Menschen zusammenkommen und sie sind eine Form von Kommunikation. Hierin liegt auch die Verwandtschaft zum Jodeln, weshalb der Wunsch der Künstler:innen im Rahmen der Ausstellung entstand, ein Angebot zu schaffen, das sich mit dem Jodeln beschäftigt. Die Praxis ist zwar im Alpenraum beheimatet, aber es lassen sich überall auf der Welt zahlreiche verwandte Gesänge mit sinnfreien Silben oder mit Wechsel zwischen Brust- und Kopfstimme finden. Ihr Zweck leitet sich historisch vermutlich daraus ab, dass in unübersichtlichen Bergregionen eine Art Signalmittel benötigt wurde, um zu kommunizieren. Darüber hinaus lässt sich auch eine musikalische Tradition vermuten. In der Steiermark spricht man vor allem von Ludler. Im Rahmen der Veranstaltung wird ein kurzes Musikstück aufgeführt sowie eine praktische Anleitung gegeben, um zumindest einen einzelnen Ton selbst Jodeln zu können.

Künstler:innen

Teilnehmende Künstler:innen

Olivia Koland

*1979, lebt in Graz

Olivia Koland ist Klimakoordinatorin. Als Doktorin der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Universität Graz beschäftigt sie sich mit Klima- und Umweltökonomie, und war als Forscherin schon an zahlreichen Instituten tätig. Neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit im Forschungsfeld Klimawandel und Nachhaltigkeit ist sie Jodlerin, und verbindet Sport und Gesang auf ihren alpinen Touren. In beiden Bereichen ist sie, wie sie selbst sagt, interessiert an Kommunikation und warum Wandel etwas Gutes sein kann“. Sie jodelt nun seit 15 Jahren und gibt seit 10 Jahren Jodelkurse, um diese Tradition am Leben zu erhalten.

Dirk Bell, O.T. (visually silent) (Detail), 2012 – 2022

Mixed Media auf Nessel, Glocke, Leiter, 4 Lautsprecher, 8‑Kanal Audio Daten, 5:30 Min., in Zusammenarbeit mit Filip Caranica / Contemporary Sound, Foto: Roman März, Berlin, Courtesy BQ Berlin