Zum Inhalt springen

Katherine Bradford – American Odyssey

Eröffnung 

Katherine Bradford, Writers, 2019

Acryl auf Leinwand, 203,2172,7 cm, Courtesy CANADA, New York und Katherine Bradford; Beth Rudin DeWoody, New York

Eröffnung ab 18:00 in der HALLE FÜR KUNST Steiermark
Begrüßung und Eröffnungsreden
Buffet

Die Künstlerin ist bei der Eröffnung anwesend.

Die HALLE FÜR KUNST Steiermark freut sich, die erste umfangreiche institutionelle Ausstellung von Katherine Bradford in Europa auszurichten, eine der wesentlichen Positionen der aktuellen US-amerikanischen Malerei. Die Show konzentriert sich dabei auf Arbeiten der letzten Dekade, wobei zu diesem Anlass auch ein eigens produzierter Werkzyklus präsentiert wird.

In ihren prägnanten Arbeiten entwickelt Bradford seit Jahrzehnten eine sehr persönliche und darin fortlaufende Geschichte um Malerei, die sie in Varianten immer wieder neu und darin anders erzählt, um sie gerade in den letzten Jahren auf eine bislang ungesehene Ebene des Zusammenspiels von Form, Farbe und Licht hin zu ihren“ geheimnisvoll präsenten Körpern zu heben. In der Darstellung dieser rätselhaft anwesenden, selbstbestimmten Körper und ihrer ausdrucksstarken Stellungen, seien sie stehend, sitzend, liegend oder schwebend, kommt es zu einer verblüffenden Vereinfachung auf etwas Wesentliches: Auch nach ihrer langen und wechselvollen American Odyssey bleibt Katherine Bradford eine Menschenfreundin, und lässt uns daran teilhaben. Ihre Kunst steht für einen unbändigen und darin kritischen Humanismus, an den in komplexen Zeiten wie diesen zu erinnern ist.

Malerei kann all das, wenn die Malerin es kann. Katherine Bradford kann es nicht nur, sie macht es, Tag für Tag.

Die Ausstellung wird von einem regelmäßigen Rahmen- und Vermittlungsprogramm sowie einer umfangreichen Publikation von JRP/​Editions, Genf begleitet.

Kurator: Sandro Droschl

Künstler*innen

Teilnehmende Künstler*innen

Katherine Bradford

*1942 New York, lebt in Brooklyn und Maine

Solo (Auswahl): kaufmann repetto, Milan (20242021),Tomio Koyama Gallery, Tokyo (20242022), Kunsthalle Emden (2024), Frye Art Museum, Seattle (2023), Canada, New York (2023202120182016), Campoli Presti, Paris/​London (202320212019), Kunstmuseum Schloss Derneburg (2023), Portland Museum of Art (2022), Matthew Brown, Los Angeles (2022, with Sedrick Chisom), Hall Art Foundation, Reading, VT (2021), Carpenter Center for Visual Art, Harvard University, Cambridge (2021), Adams and Ollman, Portland (2020201820162014), Galerie Haverkampf, Berlin (20182017), Galleria Monica De Cardenas, Mailand (2017), Sperone Westwater, New York (2017), The Modern Art Museum of Fort Worth (2017)

Shows (Auswahl): Musée d‘Art Moderne de la Ville de Paris (2023), Farnsworth Art Museum, Rockland (20232021), Kunsthaus Nürnberg (2023), Anton Kern Gallery, New York (20232022), Le Consortium, Dijon (2022), Bowdoin College Museum, Brunswick (202220192004), Grimm Gallery, Amsterdam/​New York (20212019), RISD Museum, Brown University, Providence (2021), Transcend, Alabama Contemporary Art Center, Mobile (2021), Pace Gallery, New York (2019), Prospect 4, U.S. Biennial, New Orleans (2017)

Ihre Arbeiten sind u.a. in den Sammlungen des Musée d‘Art Moderne de la Ville de Paris, Metropolitan Museum of Art, New York, Brooklyn Museum, Dallas Museum of Art, Menil Collection, Houston und dem Portland Museum of Art vertreten.

Katherine Bradford, Writers, 2019

Acryl auf Leinwand, 203,2172,7 cm, Courtesy CANADA, New York und Katherine Bradford; Beth Rudin DeWoody, New York