Zum Inhalt springen

On the Edge 
Ann-Kathrin Adam & Lucie Horná 

Performance 

Foto: Paulio Sovari

Ann-Kathrin Adam und Lucie Horna, beide Tänzerinnen der Oper Graz, nutzen eine speziell für die HALLE FÜR KUNST entwickelte Choreografie um an die Dynamik hin zur Architektur anzuknüpfen. Durch die körperlichen Bewegungen entstehen neue Verbindungen, die Kunst und Raum, sowie Mensch und Architektur noch einmal anders in Erscheinung treten lassen. Wie können wir Kunst intuitiver wahrnehmen? Welche Rolle spielt der Körper dabei? Und welche Beziehungen bestehen zwischen bildender Kunst und Tanz?

Künstler_innen

Teilnehmende Künstler_innen

Lucie Horná

*1998 Olomouc, Tschechien; lebt in Graz

hat in Tschechien mit ihrer Ballettausbildung begonnen. Ab 2006 wechselte sie an die Ballettschule der Wiener Staatsoper, wo sie 2016 absolvierte. In der Saison 2016/2017 war sie in der Jugendkompanie der Wiener Staatsoper tätig und beteiligte sich an Vorstellungen mit dem Staatsballett. In der folgenden Saison wurde sie in das Ensemble des Südböhmischen Theaters in Budweis engagiert. Seit der Saison 2018/19 ist Lucie Horná Mitglied im Ballett der Oper Graz. 

Ann-Kathrin Adam

*1986 Mainz, lebt in Graz

wurde in Deutschland geboren und machte ihre Ausbildung an der John-Cranko-Schule in Stuttgart. 2005 wurde sie in das Ballett der Deutschen Oper am Rhein engagiert, in dem sie erst unter der Leitung von Youri Vamos und dann unter Martin Schläpfer als Solistin tanzte. 2017 bekam sie den Förderpreis für darstellende Künste der Stadt Düsseldorf verliehen. Seit Sommer 2019 tanzt sie an der Oper Graz.

Foto: Paulio Sovari