Zum Inhalt springen

Book Launch
Anita Leisz & Christian Egger 

Book Launch 

Anita Leisz, 2017
Gipsfaserplatte, Holz

Foto: Sebastiano Pellion di Persano

Im Rahmen der Ausstellung des Würdigungspreis des Landes Steiermark für bildende Kunst 2020 von Anita Leisz ist in Zusammenarbeit mit dem Westpahlie Verlag Wien und dem bildenden Künstler, Musiker und freien Autor Christian Egger eine kompakte neue Publikation erschienen. Gemeinsam mit den Beteilligten wollen wir an diesem Abend die Herausgabe des Katalogs feiern. Die Publikation umfasst einen pointierten Text von Christian Egger, der sich mit Konzept der Ausstellung befasst, sowie Abbildungen der Neuproduktionen. Egger, Leisz und Mitherausgeber David Jourdan geben einen Einblick in das Buch und sprechen über dessen Verhältnis zur Ausstellung. 

Künstler_innen

Teilnehmende Künstler_innen

Christian Egger

*1976 Innsbruck, lebt in Wien

lebt als bildender Künstler, Musiker und freier Autor in Wien. Er ist Mitherausgeber des Künstler_innen-Fanzines www​.ztscrpt​.net. Als Kurator war er in den Jahren 2013 bis 2016 am KM– Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien, Graz, tätig, wo er sich neben zahlreichen Einzelausstellungen u.a. für die Themenausstellungen wow! Woven? Entering the (sub)Textiles (2015) und Wörter als Türen- in Sprache, Kunst, Film (2014) verantwortlich zeigte. Bei Display Was A Cat Sneaking Toward An Echo Chamber (Ve.sch, 2020) und Fwd: Disparate Threads! False Endings! (Schere & Kette) (Galerie der Stadt Schwaz, 2021) handelt es sich um aktuelle Einzelpräsentationen Eggers. Neben zahlreichen Ausstellungspublikationen werden seine Texte regelmäßig in internationalen Kunstmagazinen wie SPIKE, Springerin, Camera Austria, ArtReview u.v.m. veröffentlicht. Seine jüngste Publikation Shows, Signals, Unvernehmen: Collected Re- & Interviews 2005 – 2020 ist bei Floating Opera Press, Berlin erschienen.

Anita Leisz

*1973 Leoben, lebt in Wien

studierte an der Akademie der bildenden Künste, Wien. Einzelausstellungen fanden unter anderen im Belvedere 21, Wien; mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien; Kunstverein Ludwigsburg; im Salzburger Kunstverein; sowie in der Secession, Wien statt. Ihre Werke wurden unter anderem gezeigt im; Kunsthaus Bregenz; Haus der Kunst München; Kunstverein Nürnberg sowie im Kunstverein Hamburg. 2019 wurde ihr der Kapsch Contemporary Art Prize verliehen. Die Künstlerin wird von der Galerie Meyer Kainer, Wien; Norma Mangione, Turin; und Lars Friedrich, Berlin vertreten.

Anita Leisz, 2017
Gipsfaserplatte, Holz

Foto: Sebastiano Pellion di Persano