Zum Inhalt springen

Rudzienko
Sharon Lockhart 

Filmscreening 

Rudzienko, 2016
HD-Video, Farbe/​Ton
56 Min.

Einen wichtigen Einfluss auf Yalda Afsahs künstlerisches Schaffen hatte ihre Studienzeit am California Institute of the Arts. Diese Zeit formte ihren künstlerischen Ansatz, der von einem unkonventionellen und experimentellen Zugang zum Medium Film geprägt ist. Für das Programm im Rahmen ihrer Ausstellung Every word was once an animal wählte Afsah den Film Rudzienko (2016) der amerikanischen Künstlerin Sharon Lockhart, die heute am California Institute of the Arts unterrichtet und zu den wichtigsten Filmemacher*innen unserer Gegenwart zählt.

Sharon Lockharts Film Rudzienko wurde über zwei Jahre in Zusammenarbeit mit den Bewohnern des Jugendzentrums für Soziotherapie in Rudzienko, Polen, gedreht. Aufbauend auf ihrer 2009 geknüpften Beziehung zu Milena, die später in das Zentrum zog, konzipierte Lockhart eine Reihe von Workshops, um die jungen Frauen zu stärken. Die Gruppe entwickelte gemeinsam Dialoge und Bewegungen, die auf der Grundlage ihrer kollektiven Aktivitäten vor der Kamera inszeniert wurden. Der daraus resultierende Film zeigt eine Reihe von Gesprächen, die von philosophischen Themen bis hin zu alltäglichen Problemen von Teenagern reichen, und schildert sowohl theatralische als auch alltägliche Handlungen, die die reiche Menschlichkeit der Mädchen zum Ausdruck bringen.

Künstler_innen

Teilnehmende Künstler_innen

Sharon Lockhart

*1964 Norwood, lebt in Los Angeles

ist eine amerikanische Photographin und Filmemacherin. Sharon Lockhart hat am San Francisco Art Institute und am College of Design, Pasadena; studiert. Als Professorin lehrte sie an der Roski School of Art and Design der University of Southern California und am California Institute of the Arts. Lockharts Arbeiten befinden sich unter anderem in den Sammlungen des Solomon R. Guggenheim Museums, New York; der Tate Modern, London; und des Walker Art Center, Minneapolis. Ihre Werke wurde in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, darunter die Gladstone Gallery, New York; Middelheim Museum, Antwerpen; Guggenheim Bilbao; Contemporary Art Center, Vilnius; The Arts Club of Chicago; Milwaukee Art Museum, Wisconsin; Center for Contemporary Art, Tel Aviv; Kunstverein Hamburg und im San Franciso Museum of Modern Art.