Zum Inhalt springen

Kuratorenführung
Sandro Droschl 

Ausstellungsrundgang 

Anita Leisz, 2017
Stahlstütze, verzinkt, korrodiert
350 cm, Ø 8 cm

Courtesy Galerie Meyer Kainer, Wien

Anlässlich des Würdigungspreises des Landes Steiermark für bildende Kunst 2020 zeigt die HALLE FÜR KUNST eine ­– gleichnamige – Ausstellung der aus der Steiermark stammenden und in Wien lebenden Künstlerin Anita Leisz. Die Setzung von Leisz Werken in der großen Ausstellungshalle fällt durch eine enge Verbindung mit der Architektur des Hauses auf und stellt Fragen nach den räumlichen Voraussetzungen der Kunst, sowie deren Grenzen und Potentiale.

Am heutigen Termin gibt Sandro Droschl (Direktor, HALLE FÜR KUNST Steiermark) mittels einer Führung Einblicke in das Schaffen der Künstlerin und spricht über das für manche erstaunliche Konzept der Ausstellung. Wie lassen sich Leiszs‘ Interventionen als autonome Werke erfassen und welches Verhältnis spannen diese zu den Räumen auf?

Künstler_innen

Teilnehmende Künstler_innen

Sandro Droschl

*1970 Graz, lebt in Graz

ist Gründungsdirektor und Kurator der Institution HALLE FÜR KUNST Steiermark. Von 2012 bis 2020 leitete er das Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien. Seit 2000 arbeitete er als Kurator, dann auch als Leiter für den Kunstverein Medienturm, Graz, daneben als Gastkurator an anderen Institutionen. Er kuratierte zahlreiche Ausstellungen zeitgenössischer Kunst und gab über 30 Publikationen heraus. Droschl machte ein Studium Irregulare, Körper. Medien. Kunst“, mit Kunst (Isabelle Graw, Freie Klasse), Philosophie, Publizistik und Medizin an der Universität für Angewandte Kunst Wien, Universität Wien und der London Guildhall University.

Anita Leisz, 2017
Stahlstütze, verzinkt, korrodiert
350 cm, Ø 8 cm

Courtesy Galerie Meyer Kainer, Wien