Zum Inhalt springen

TIERLEID
Mara-Daria Cojocaru 

Präsentation (Online)

Yalda Afsah, Secret Society Roller Club, 2022
Filmstill

Courtesy die Künstlerin

Die Philosophiedozentin und Schriftstellerin Mara-Daria Cojocaru knüpft an Themen der Ausstellung von Yalda Afsah an. An drei Terminen im Juli werden online Kurzvideos zum Verhältnis Mensch und Tier veröffentlicht. Mittels den Beiträgen TIER, TIERLIEBE sowie TIERLEID lädt Cojocaru zur Beschäftigung mit dem Themenkomplex um Mensch, Tier und Ethik ein.

Der Beitrag TIERLEID stellt das Leid der Tiere in den Vordergrund und kommt unter anderem auch auf Tierschutzgesetzte zu sprechen. Inwieweit lässt sich das Leid der Tiere aus Sicht eines Menschen adäquat erfassen? Wie lässt sich der Aspekt der Freude bei Tieren und des Tierwohls am besten verstehen?

Termine:

14.7. 18 Uhr: TIER
21.7. 18 Uhr: TIERLIEBE
28.7. 18 Uhr: TIERLEID

Künstler_innen

Teilnehmende Künstler_innen

Mara-Daria Cojocaru

*1980 Hamburg, lebt in Graz

ist Lyrikerin und Dozentin für Philosophie. In ihren Forschungen widmet sie sich vor allem Fragen der Tierethik und ‑politik. Cojocaru ist Dozentin an der Karl-Franzens-Universität und der Hochschule für Philosophie in München. Für ihre schriftstellerischen Tätigkeiten erhielt Sie mehrere Auszeichnungen, unter anderen den deutschen Preis für Nature Writing (2021), den Mondseer Lyrikpreis (2021), sowie den Bayerischer Kunstförderpreis in der Sparte Literatur“ (2017). Mara-Daria Cojocaru ist Verfasserin zahlreicher Lyrikbände sowie wissenschaftlicher Publikationen, darunter Menschen und andere Tiere. Plädoyer für eine leidenschaftliche Ethik (wbg Academic, 2021); Anstelle einer Unterwerfung, Gedichte (Schöffling & Co, 2016); sowie Die Geschichte von der guten Stadt: Politische Philosophie zwischen urbaner Selbstverständigung und Utopie (Transcript, 2012).

Yalda Afsah, Secret Society Roller Club, 2022
Filmstill

Courtesy die Künstlerin