Zum Inhalt springen

Dialogrundgang
Jan Tappe & Anita Leisz 

Ausstellungsrundgang 

Anita Leisz, 2017
Gipsfaserplatte, Hartwachs, Holz

Foto: Sebastiano Pellion di Persano

Anita Leisz Arbeiten zeichnen sich durch eine subtile Formsprache aus, in der Werke aus industriellen Materialien wie Bleche, Gummi und Faserplatten neue Verbindungen zur Architektur des Ausstellungsraumes eingehen. Auf den Arbeiten verweisen verschiedene Spuren auf menschliche Eingriffe und öffnen Fragen nach Vergänglichkeit und Formwerdung.

In einem Rundgang tritt Jan Tappe (HALLE FÜR KUNST Steiermark) mit Anita Leisz ins Gespräch, um wichtigen Leitlinien innerhalb ihres Oeuvres nachzugehen: Wie interagieren ihre Werke mit der umliegenden Architektur und den Räumen? Welche Rolle nimmt die Künstlerin innerhalb des Formfindungsprozesses ein? Welche Erwartungen haben Besucher*innen der Kunst gegenüber und wie geht Leisz mit diesen Erwartungen um? Im persönlichen Austausch offenbaren sich unmittelbare Einblicke darüber, was Kunst kann, macht und soll.

Künstler_innen

Teilnehmende Künstler_innen

Anita Leisz

*1973 Leoben, lebt in Wien

studierte an der Akademie der bildenden Künste, Wien. Einzelausstellungen fanden unter anderen im Belvedere 21, Wien; mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien; Kunstverein Ludwigsburg; im Salzburger Kunstverein; sowie in der Secession, Wien statt. Ihre Werke wurden unter anderem gezeigt im; Kunsthaus Bregenz; Haus der Kunst München; Kunstverein Nürnberg sowie im Kunstverein Hamburg. 2019 wurde ihr der Kapsch Contemporary Art Prize verliehen. Die Künstlerin wird von der Galerie Meyer Kainer, Wien; Norma Mangione, Turin; und Lars Friedrich, Berlin vertreten.

Jan Tappe

lebt in Graz

ist kuratorischer Assistent an der HALLE FÜR KUNST Steiermark. Bis August 2020 war er Programmkoordinator an der Galerie Wedding – Raum für zeitgenössiche Kunst in Berlin. Dort kuratierte er u. a. das Ausstellungsprojekt Gift des Künstlers Julian Irlinger, das in diesem Jahr noch in Los Angeles und Leipzig zu sehen sein wird. Neben seiner kuratorischen Tätigkeit publiziert er regelmäßig, zuletzt als Mit-Herausgeber des Buches Gift, das im Herbst 2021 bei Spector Books erschienen ist und als Autor für Jasmin Werners Melted Mermoria, das 2022 beim Verlag der Buchhandlung Walther und Franz König erschien.

Anita Leisz, 2017
Gipsfaserplatte, Hartwachs, Holz

Foto: Sebastiano Pellion di Persano