Zum Inhalt springen

Von fernen, fremden Welten
Christiane Helling 

Vortrag 

Foto: Chris Scott

Stano Filko begann sich in den 1960er-Jahren intensiv mit dem kosmischen Raum zu beschäftigen. Die Erfolge in der Luft- und Raumfahrt boten ihm interessante Anregungen und prägten sein Werk in gewisser Weise von Anfang an. In der Ausstellung der HALLE FÜR KUNST wird Filkos künstlerische Bearbeitung kosmischer Themen anhand verschiedener Werke ersichtlich, welche Sternenbilder, Raketen und intergalaktische Strukturen zeigen.

In einem einführenden Vortrag wird Christiane Helling, Direktorin des Instituts für Weltraumforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), einen aktuellen Einblick in die Erforschung kosmischer Welten geben. Welche Stellung nimmt der Mensch im Hinblick auf den Kosmos ein? Und welche Rolle übernimmt die Wissenschaft dabei? Die Astrophysikerin wird das Grazer Weltrauminstitut der ÖAW vorstellen, das unser Sonnensystem und die Vielfalt der extrasolaren Planeten seit über 50 Jahren äußerst erfolgreich erforscht. Derzeit liefert das Institut wissenschaftliches Knowhow und hochpräzise Messinstrumente für 24 internationalen Weltraummissionen. Den Schwerpunkt in ihrem Vortrag wird die IWF-Direktorin auf ihr eigenes Forschungsgebiet legen: das Wetter und Klima von Exoplaneten.

Künstler_innen

Teilnehmende Künstler_innen

Christiane Helling

lebt in Graz

Prof. Dr. Christiane Helling ist Astrophysikerin und seit Oktober 2021 Direktorin am Institut für Weltraumforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Graz. Sie ist Professorin für Weltraumwissenschaften an der Technischen Universität Graz und hat 2004 ihre Habilitation in Astrophysik an der Technischen Universität Berlin erhalten. Zuletzt war Christiane Helling als Professorin für Physik und Astronomie an der University of St. Andrews in Schottland tätig und sowohl Gründerin als auch Direktorin des St Andrews Center for Exoplanet Science. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich Atmosphärenchemie sowie Wetter und Klima von Exoplaneten. Christiane Helling hat bereits über 200 wissenschaftliche Beiträge verfasst, ist Autorin des Buchs Wolken (ISBN-10 3863120108) und Mitautorin des Lexikon der Mathematik (2003).

Foto: Chris Scott