Zum Inhalt springen

Unlesbar
Ahmad Alshrihi 

Lesung 

Foto: Ahmad Alshrihi

Life is a storyDas Leben ist eine Geschichte“ ist auf der Vorderseite des neu erschienen Buches Unlesbar von Ahmad Alshrihi zu lesen. Er ist einer der Preisträger_​innen des Exil-Literaturpreises 2019“, der an Autor_​innen des Wiener Vereins Exil vergeben wird, die aus einer anderen Kultur kommend ihre Texte in Deutsch verfassen. Für Unlesbar schreibt Alshrihi zwölf Geschichten über Menschen, die ich bin, die ich kenne und die ich nicht kenne.“ Es sind einfache Worte in einfachen Sätzen“, wie er selbst sagt. Mit diesem schlichten Schreibstil gelingt es ihm Gefühle für die Leser_​innen ungewohnt darzustellen, Themen, die in unserer Gesellschaft ein Tabu sind unverhohlen und direkt anzusprechen, und so auf eine sehr kontemplative Weise zu berühren. Ich bin der Stift, der niemandem gehört“, sagt der Literat, der denjenigen eine Stimme gibt, die ansonsten ungehört bleiben.

Künstler_innen

Teilnehmende Künstler_innen

Ahmad Alshrihi

*1992 Damaskus, lebt in Graz

studierte Journalismus in Damaskus und begann noch in Syrien kreativ zu Schreiben. Seit 2015 wohnt er in Österreich und arbeitet derzeit in einem Grazer Supermarkt um sich seinen Lebensunterhalt zu ermöglichen. Alshrihi publiziert regelmäßig auf Deutsch und hielt unter anderem Lesungen im Afro-Asiatischen Institut in Graz und im Literaturhaus in Wien.

Foto: Ahmad Alshrihi