Zum Inhalt springen

I am & In the face of god & 10:28,30
Paige Taul 

Filmscreening 

Paige Taul, I am, 2017
Video, 03:03 Min.

Paige Tauls Arbeit beschäftigt sich mit Annahmen über schwarze kulturelle Ausdrucksformen und Vorstellungen von Zugehörigkeit durch experimentelle Kinematographie und stellt diese in weiterer Folge in Frage. Als Teil ihrer filmischen Praxis testet sie die Grenzen von Identität und Selbstidentifikation durch Autoethnographie, um sich Vorstellungen von rassischer Authentizität zu nähern. Ihr Interesse liegt in der Beobachtung von Umwelt und familiären Verbindungen zu Konzepten, die an rassische Erwartungen geknüpft sind, und darin, diese Grenzen der Identität in verschiedenen Bereichen wie Religion, Stil, Sprache und anderen Erfahrungen der schwarzen Community aufzudecken.

Die HALLE FÜR KUNST Steiermark zeigt Paige Tauls Videoarbeiten I am (2017), In the face of god (2018) und 10:28,30 (2019).

In I am (2017) interviewt die Künstlerin ihre Mutter Jessica über ihre Beziehungen zu ihrer Familie, ihrer Religion und ihrem Schwarzsein.

In der Arbeit In the face of god (2018) erkundet Taul die Serendipität (zufällige Beobachtung von etwas ursprünglich nicht Gesuchtem) in der Begegnung ihrer Eltern, vermittelt durch einen Meisterschaftsboxkampf.

In 10:28,30 (2019) ist Tauls Schwester zu sehen, die Einblicke in die Dissonanz der gelebten und imaginierten Leben in den Beziehungen zu ihrer Zwillingsschwester und der Schauspielkarriere ihrer Mutter gibt.

Die Filme sind bis einschließlich 7.10.2021 auf der Website des Study Room abrufbar.
 

Veranstaltungsbesuch
Die Gesundheit unserer Besucher_​innen und Mitarbeiter_​innen liegt uns am Herzen, darum bitten wir Sie um die Einhaltung der aktuellen Covid-19-Sicherheitsbestimmungen.
 

Für den Veranstaltungsbesuch gilt die 3G-Regel, genesen innerhalb der letzten 6 Monate, geimpft oder getestet (Antigentest gültig 24h oder PCR Test gültig 72h). Bitte zeigen Sie Ihren Nachweis im Eingangsbereich vor.

Künstler_innen

Teilnehmende Künstler_innen

Paige Taul

(*1996 Berkeley, lebt in Chicago)

ewarb ihren B.A. in Studio Art mit Schwerpunkt Kinematographie an der University of Virginia und ihren M.F.A. in Moving Image von der University of Illinois, Chicago. Ihre Arbeiten wurden bei Festivals und Ausstellungen gezeigt, wie dem Virginia Film Festival, Charlottesville, Virginia; SFMOMA, San Francisco; Rockaway Film Festival, New York; Chris White Gallery, Wilmington, Delaware. Sie war Gastvortragende u. a. beim Hyde Park Art Center, Chicago, Assistenz-Vortragende an der University of Illinois, Chicago; am Institut für Alles Mögliche, Berlin; University of Wisconsin, Milwaukee.

Paige Taul, I am, 2017
Video, 03:03 Min.