Zum Inhalt springen

Europa: Antike Zukunft
Katalogpräsentation 

Vortrag 

Europa: Antike Zukunft. Katalog

Foto: HK

Sandro Droschl, künstlerischer Leiter der HALLE FÜR KUNST Steiermark wird eine Rede zur Ausstellung Europa: Antike Zukunft halten und den dafür vorgesehenen Katalog präsentieren. Der Katalog zur Ausstellung Europa: Antike Zukunft dokumentiert einerseits die Werke und Themen der Ausstellung, andererseits soll dieser Anregungen zur weiteren Beschäftigungen mit der Ideengeschichte Europas geben. 

Als Konzept für die Publikation ist ein besonderes Publikationsformat vorgesehen, welches als eine Art Novelle beschrieben werden kann, die aber keinem linearen Handlungsverlauf folgt, sondern sich durch ein Netz aus Rückgriffen und Vorausweisungen auszeichnet. Der Katalog folgt einem hybriden Narrativ alternativer Geschichtsschreibung, welches sich um die Ideengeschichte und die Mythen Europas entfaltet, wobei Kurztexte von wissenschaftlichen Autor_​innen mit Statements von Künstler_​innen und Texten über die ausgestellten Werke verwoben sind. Die dahinterliegende Idee ist, eine umfassende und vernetzte Sicht auf die antike Geschichte zu entwickeln, welche in die Gegenwart hineinreicht und ein Potential für die Zukunft andeuten soll. Dafür werden neu verfasste Texte von Autor_​innen wie Verity Platt, Eveline Krummen oder Linda Nolan verwendet, aber auch bereits bestehende Textteile von Aristoteles und Danielle Allen eingefügt. Damit wird ein gedanklicher Bogen gespannt, der von der Antike bis zur Gegenwart reicht und in dessen Mittelpunkt das gute Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft stehen wird. Europa steht für kulturelle Vielfalt und bedeutet in seinem ursprünglichen Sinne die mit der weiten Sicht“. Dieses Konzept wird auch für den Katalog beibehalten.

Was können wir von der Antike lernen? Was ist eine mögliche antike Zukunft Europas? Wie werden diese Verbindungen in künstlerischen Positionen der Ausstellung neu gedacht?

Europa: Antike Zukunft. Katalog

Foto: HK