Zum Inhalt springen

Debattier-Club: Mein Europa
Akademisches Forum für Außenpolitik 

Vermittlung 

Workshop 

Antikensammlung der Universität Graz

Foto: HK

Im antiken Griechenland waren die freie Rede und die kritische Auseinandersetzung mit sozialen und politischen Themen ein zentraler Bestandteil des öffentlichen Lebens. Große Aufmerksamkeit in den Diskussionen kam der politischen Verantwortlichkeit und der eigenen Sprecher_​innenposition innerhalb der Gemeinschaft der Stadtstaaten zu. Allerdings muss man hier kritisch anmerken, dass lediglich männliche Staatsbürger als Teil dieser Öffentlichkeit angesehen wurden, was sich glücklicherweise seitdem geändert hat. Trotz dieses offensichtlichen Mangels an Inklusion kann der sprachliche Umgang mit politischen Themen in der Antike als vorbildlich angesehen werden. Die Rhetorik, also die Kunst, sich gut auszudrücken, erfuhr eine erhebliche Weiterentwicklung und wurde als ernstzunehmende Kunst wie auch als Wissenschaft angesehen. Platon entwickelte beispielsweise eine eigene philosophische Methode der Gesprächsführung, die darauf ausgerichtet war, das Gegenüber von seinen/​ihren Irrtümern zu befreien und Erkenntnis zu fördern. 

Inspiriert von der Kunst der Rede bietet die HALLE FÜR KUNST Steiermark in Kooperation mit dem Akademischen Forum für Außenpolitik (AFA) eine Plattform für die Veranstaltung eines Debattier-Clubs zum Thema Mein Europa: Demokratie einst und jetzt. Anliegen ist es, die Kultur des Diskutierens und der freien Rede als wesentliches Merkmal der Demokratie für junge Menschen in den Fokus zu stellen. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Menschen unter 30 Jahren, die Interesse am gemeinsamen Diskutieren und Argumentieren haben.

Das AFA ist eine unabhängige und überparteiliche Organisation in Österreich für alle an internationalen Themen interessierte junge Menschen. Die HALLE FÜR KUNST Steiermark lädt in diesem offenen Workshop zu freiem Sprechen und öffentlicher Rede ein.

Antikensammlung der Universität Graz

Foto: HK