Zum Inhalt springen

Ausstellungsrundgang: Steal, Kill and Destroy: A Thief Who Intended Them Maximum Harm
Doreen Garner 

Video

Das Video ist in englischer Sprache verfügbar.

Neben der Ausstellung zu Kevin Jerome Everson gibt es auf der zweiten Ausstellungsebene skulpturale Arbeiten von Doreen Garner, einer jungen New Yorker Künstlerin afrikanischer Herkunft. Die Arbeiten sind visuell sehr ausdrucksstark, Garner kombiniert dafür unzählige verschiedene Materialien wie Silikon, Perlen, Kristalle, Haare und Leuchtstoffröhren. Die Werke der Künstlerin erinnern an verletzte Körper und Fleischstücke und thematisieren ein dunkles Kapitel der amerikanischen Geschichte. Garner weist auf traumatische Ereignisse und Untaten hin, die schwarzen Körpern in der Medizin angetan wurden. Vor allem im 18. und 19. Jahrhundert wurden die Körper afrikanischer Sklav_​innen von der Medizin im Namen des Fortschritts geschändet und misshandelt. Garner macht uns die Auswirkungen von Kolonialismus und Rassismus schmerzlich bewusst und zeigt, wie diese in der amerikanischen Geschichte hervortreten.

Kurator:
Cathrin Mayer

Texte:
Cathrin Mayer

Übersetzung:
Gregory Bond

Stimme:
Howard Curtis

Kamera & Ton:
kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com, Manuel Carreon Lopez

Schnitt:
Kevin Ferdinandus

Künstler_innen

Teilnehmende Künstler_innen

Doreen Garner

*1986 Philadelphia, lebt in New York

studierte an der Tyler School of Art an der Tempel University in Philadelphia und an der Rhode Island School of Design in Providence.

Die Arbeiten von Garner wurden unter anderem im MoMA PS1, New York; The National Museum of African American History, Washington und Pioneer Works, New York präsentiert. Garner hatte Residenzen und Stipendien bei Recess Art, New York; dem International Studio and Curatorial Program, Socrates Sculpture Park, New York; Pioneer Works, New York; und der Skowhegan School of Painting and Sculpture, Madison. Sie ist eine lizenzierte Tattoo-Künstlerin. 
 

Weitere Beiträge