Zum Inhalt springen

Katherine Bradford:
American Odyssey
16.3.–19.5.2024

Ausstellung

I make these paintings, because I see painting going in a direction I don’t want. It’s either too sweet or too critical.”
Katherine Bradford im Gespräch mit Karen Wilkin, When the Swimmers Climb Out of the Water, New York, 2018

Die HALLE FÜR KUNST Steiermark freut sich, die erste umfangreiche institutionelle Ausstellung von Katherine Bradford in Europa auszurichten, eine der wesentlichen Positionen der aktuellen US-amerikanischen Malerei. Die Show präsentiert fünfzehn zentrale Arbeiten der letzten Dekade aus New Yorker Sammlungen, wobei die Künstlerin auch einen eigens für die Ausstellung produzierten Werkzyklus aus dreiundzwanzig neuen Bildern zeigt. In ihren prägnanten Arbeiten entwickelt Bradford seit Jahrzehnten eine sehr persönliche und darin fortlaufende Geschichte um Malerei, die sie in Varianten immer wieder neu und anders erzählt, um sie gerade in den letzten Jahren auf eine bislang ungesehene Ebene des Zusammenspiels von Form, Farbe und Licht hin zu ihren“ geheimnisvoll präsenten Körpern zu heben. In der Darstellung dieser rätselhaft anwesenden, selbstbestimmten Körper und ihrer ausdrucksstarken Stellungen, seien sie stehend, sitzend, liegend oder schwebend, kommt es zu einer verblüffenden Vereinfachung auf etwas Wesentliches: Auch nach ihrer langen und wechselvollen American Odyssey bleibt Katherine Bradford eine Menschenfreundin und lässt uns daran teilhaben. Ihre Kunst steht für einen unbändigen und darin kritischen Humanismus, an den in komplexen Zeiten wie diesen zu erinnern ist.

Malerei kann all das, wenn die Malerin es kann. Katherine Bradford kann es nicht nur, sie macht es, Tag für Tag.

Die Ausstellung wird von einem regelmäßigen Rahmen- und Vermittlungsprogramm sowie einer umfangreichen Publikation von JRP|Editions, Genf begleitet.

Online-Guide 

Ansichten

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Stripe Twins, 2019

Acryl auf Leinwand, 152,4121,9 cm

Courtesy Susan & Michael Hort, New York; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Couple No Shirts, 2018

Acryl auf Leinwand, 152,4121,9 cm

Courtesy Jerry Speyer, New York; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Friends Together, 2024

Acryl auf Leinwand, 121,92 × 91,44 cm

Courtesy die Künstlerin; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Bus Stop, 2021

Acryl auf Leinwand, 182,9152,4 cm

Courtesy Matthew Astrachan and Janna Haroche, New York; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Man in Tub with Legs, 2018

Acryl auf Leinwand, 152,4182,9 cm

Courtesy Susan & Michael Hort, New York; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Mme Matisse, 2018

Acryl auf Leinwand, 203,2172,7 cm

Courtesy Susan & Michael Hort, New York; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Water Lady, 2018

Acryl auf Leinwand, 203,2172,7 cm

Courtesy Susan & Michael Hort, New York; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Writers, 2019

Acryl auf Leinwand, 203,2172,7 cm

Courtesy Beth Rudin DeWoody, New York; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Women under Stars, 2022

Acryl auf Leinwand, 182,9152,4 cm

Courtesy Susan & Michael Hort, New York; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, View from Below, 2020

203,2172,7 cm
Courtesy Private Collection, New York

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Superheroes, 2020

172,7203,2 cm
Courtesy J.J. Murphy & Nancy Mladenoff, New York

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Carry Painting, Mother, 2023

Acryl auf Leinwand, 203,2 × 172,7 cm

Courtesy die Künstlerin; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, By the Lighthouse, 2024

182,9172,72 cm
Courtesy Katherine Bradford, New York

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Under Water, 2023

Acryl auf Leinwand, 182,9 × 152,4 cm

Courtesy die Künstlerin; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Friends Standing in Low Water, 2024

Acryl auf Leinwand, 182,9 × 152,4 cm

Courtesy die Künstlerin, Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Swimmers in Blue, Horizontal, 2023

Acryl auf Leinwand, 172,7 × 203,2 cm

Courtesy die Künstlerin; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Trio of Swimmers on Blue, 2023

Acryl auf Leinwand, 203,2 × 172,7 cm

Courtesy die Künstlerin; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Figure Walking Out to Sea, 2024

Acryl auf Leinwand, 203,2 × 172,7 cm

Courtesy die Künstlerin; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Sideway Swimmers, 2019

Acryl auf Leinwand, 172,7203,2 cm

Courtesy Susan & Michael Hort, New York; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Fever, 2021

Acryl auf Leinwand, 203,2147,3 cm

Courtesy Rachel & Jonathan Wilf, New Jersey; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Swim Team Outer Space, 2015

Acryl auf Leinwand, 101,676,2 cm

Carole Server & Oliver Frankel, New York; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradord, Magenta Free, 2021

Acryl auf Leinwand, 121,9 × 91,4 cm

Courtesy Privatsammlung, New York; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Bed Sitter, 2023

Acryl auf Leinwand, 22,9 × 30,5 cm

Courtesy die Künstlerin; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, Swimmers in Yellow Light, 2024

Acryl auf Leinwand, 121,92 × 91,44 cm

Courtesy die Künstlerin; Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Katherine Bradford, American Odyssey, 2024

Ausstellungsansicht, HALLE FÜR KUNST Steiermark, Graz

Foto: kunst​-doku​men​ta​ti​on​.com

Text

Malerei ist nach wie vor das Medium der Kunst und ihrer Krisen. An keinem anderen Medium lässt sich die zyklische Entwicklung der Aufmerksamkeit auf Kunst und der Entwicklungen des Kunstbetriebes besser ablesen. Interessanterweise hat sich im letzten Jahrzehnt eine ganze Riege an vornehmlich US-amerikanischen Künstler:innen hervorgetan, die an die Spitze eines neuen Interesses an Malerei zu stellen sind, um ihren zuvor lange dominanten, meist männlichen Kollegen sukzessive den Rang abzulaufen. Auffällig viele dieser auch für Bradford wichtigen Künstlerinnen sind schon etwas älter und erlebten ihre heute umso stärkere Anerkennung erst relativ spät, wie beispielsweise Judith Bernstein, Mary Heilmann, Rebecca Morris oder Amy Sillman. Einige konnten ihre internationale Rezeption nur mehr teilweise oder persönlich gar nicht mehr erfahren, wie Lee Lozano, Joyce Pensato, Rose Wylie oder auch Maria Lassnig, deren New Yorker Zeit für ihre Malerei prägend war. Ihre Einflüsse sind auch in einer jüngeren Generation um Ana Benaroya, Katherine Bernhardt, Nicole Eisenmann und Christine DeMiguel spürbar.

Aus dieser prägenden Szene von Künstler:innen aus vornehmlich New York und Los Angeles sticht Katherine Bradford hervor, die seit ein paar Jahren in den USA und nunmehr mit 81 Jahren auch den internationalen Durchbruch geschafft hat. Zugleich sind jene Verbindungen von fundamentaler Bedeutung für Bradfords eigene American Odyssey: der Umzug von Maine nach New York City war mit einer ganz persönlichen Transformation verbunden, da sie Teil einer Artist Community wurde. Ihren nun zwanglosen, souveränen und zuversichtlichen Werken ging auch eine private Suche und Positionierung im Feld der Malerei voraus. Arbeitete sie zunächst abstrakt, fand sie mit der Zeit zum Figurativen; von Superheld:innen zu Schwimmer:innen und überlebensgroßen, sich aus Farbflächen konstituierenden Körpern. Bradford interessiert sich für Gemeinschaften und ihr Zusammenspiel, ohne das Individuum und das Persönliche zu vernachlässigen, sie plädiert für Diversität und das Überwinden überkommener Grenzen jenseits von Race, Class und Gender. Ihre Körper sind ähnlich Passformen, in die man sich hineindenken kann. Narration ist dabei offensichtlich angelegt, wird aber in sich gebrochen, verwahrt sich dagegen explizit zu werden und hält in ihrer Anmutung letztlich am Rätselhaften fest. Bewegung und Raum sind wesentlich, bleiben aber auf das Bild und damit die Leinwand begrenzt. Dies schafft Bradford durch das Verweben von Figuration und Abstraktion, das in der Reduktion des Dargestellten liegt, um gerade deshalb das für sie Essentielle zu erfassen. Farbe gilt als keine Flüssigkeit, ist vielmehr Substanz. Technisch ist die Künstlerin schon länger von Öl auf Acryl übergegangen, was ihre besondere Aufmerksamkeit auf Farbe und ihre Körper unterstützt, womit sich malerische Raffinesse um Strich, Fläche und Schraffur hervorheben lässt. Besonders ist schließlich ihr Umgang mit Licht, sie lässt ihre Figuren aus sich selbst heraus leuchten.

In ihren prägnanten Arbeiten entwickelt Bradford seit Jahrzehnten eine sehr persönliche und darin fortlaufende Geschichte um Malerei, die sie in Varianten immer wieder neu und darin anders erzählt, um sie gerade in den letzten Jahren auf eine bislang ungesehene Ebene des Zusammenspiels von Form, Farbe und Licht hin zu ihren“ geheimnisvoll präsenten Körpern zu heben. In der Darstellung dieser rätselhaft anwesenden, selbstbestimmten Körper und ihrer ausdrucksstarken Stellungen, seien sie stehend, sitzend, liegend oder schwebend, kommt es zu einer verblüffenden Vereinfachung auf etwas Wesentliches: Auch nach ihrer langen und wechselvollen American Odyssey bleibt Katherine Bradford eine Menschenfreundin, und lässt uns daran teilhaben. Ihre Kunst steht für einen unbändigen und darin kritischen Humanismus, an den in komplexen Zeiten wie diesen zu erinnern ist.

Zur Unterstützung der Ausstellung danken wir besonders kaufmann repetto, Mailand/​New York, CANADA, New York und Katherine Bradford.

Kurator: Sandro Droschl

Künstler:innen

Teilnehmende Künstler:innen

Katherine Bradford

*1942 New York, lebt in Brooklyn und Maine

Solo (Auswahl): kaufmann repetto, Milan (20242021),Tomio Koyama Gallery, Tokyo (20242022), Kunsthalle Emden (2024), Frye Art Museum, Seattle (2023), Canada, New York (2023202120182016), Campoli Presti, Paris/​London (202320212019), Kunstmuseum Schloss Derneburg (2023), Portland Museum of Art (2022), Matthew Brown, Los Angeles (2022, with Sedrick Chisom), Hall Art Foundation, Reading, VT (2021), Carpenter Center for Visual Art, Harvard University, Cambridge (2021), Adams and Ollman, Portland (2020201820162014), Galerie Haverkampf, Berlin (20182017), Galleria Monica De Cardenas, Mailand (2017), Sperone Westwater, New York (2017), The Modern Art Museum of Fort Worth (2017)

Shows (Auswahl): Musée d‘Art Moderne de la Ville de Paris (2023), Farnsworth Art Museum, Rockland (20232021), Kunsthaus Nürnberg (2023), Anton Kern Gallery, New York (20232022), Le Consortium, Dijon (2022), Bowdoin College Museum, Brunswick (202220192004), Grimm Gallery, Amsterdam/​New York (20212019), RISD Museum, Brown University, Providence (2021), Transcend, Alabama Contemporary Art Center, Mobile (2021), Pace Gallery, New York (2019), Prospect 4, U.S. Biennial, New Orleans (2017)

Ihre Arbeiten sind u.a. in den Sammlungen des Musée d‘Art Moderne de la Ville de Paris, Metropolitan Museum of Art, New York, Brooklyn Museum, Dallas Museum of Art, Menil Collection, Houston und dem Portland Museum of Art vertreten.

Rezensionen

Presse

Downloads & Termine

Partner

Diese Ausstellung wird unterstützt von